Das ist ein Bausparvertrag
Ziel eines Bausparvertrages ist es, dass du dir später den Bau, Umbau, Modernisierung oder Kauf einer Immobilie finanzieren kannst. Hast du dich entschieden, einen solchen Vertrag zu unterzeichnen, legst du zuerst die Bausparsumme fest, die aus dem angesparten Betrag plus die Darlehenssumme besteht. Anschließend musst du als Kunde einen Teil der Summe ansparen, damit du nach einer bestimmten Zeit, welche durch eine Bewertungszahl angegeben ist, als Bausparer ein Darlehen für die Baufinanzierung in Anspruch nehmen darfst oder dir den angesparten Betrag auszahlen lassen kannst.
Ein Bausparvertrag beruht auf dem Kollektivgedanken. Alle Personen mit einem abgeschlossenen Vertrag zahlen in eine Kasse ein, wodurch die Zinsen über einen sehr langen Zeitraum gleichbleiben können. Dies kann dir in deiner Planung zu Gute kommen. Allerdings solltest du beachten, dass nach dem Bausparkollektiv gehandelt wird, was bedeutet, dass es genügend Sparer geben muss, damit entsprechende Kredite gewährt werden können.

Varianten eines Bausparvertrages
Es gibt viele verschiedene Varianten von Bausparverträgen. Beispielsweise eine Bausparsofortfinanzierung, welche du eventuell auch unter dem Namen Kombidarlehen kennst. Bei dieser Variante wird ein Bausparvertrag mit einem weiteren Darlehen kombiniert. Dies ist zu empfehlen, wenn du als Kreditnehmer sofort finanzieren möchtest.
Des Weiteren ist auch ein Riester-Bausparvertrag oder ein reiner Sparvertrag möglich. Bei dem Sparvertrag wird dir oft ein hoher Zinsbonus versprochen, wenn du auf die Auszahlung des Darlehens verzichtest. Welche Variante eines Bausparvertrages sich für dich am besten eignet, hängt natürlich von deiner aktuellen Situation und den Plänen für die Zukunft ab. Du solltest bei der Wahl nicht nur auf den Darlehenszins achten, sondern auch auf die Verzinsung des Guthabens, sowie weitere Daten, die mit dem Vertrag geregelt werden.

Vorteile durch den Bausparvertrag
Damit du sehen kannst, welche Vorteile dir ein Bausparvertrag bietet, sind diese nachfolgend kurz beschrieben. Das Bauspardarlehen kann später zu einem festen Zins beantragt werden. Dies ermöglicht dir eine genauere Planung und eine gewisse Sicherheit für die Zukunft. Außerdem werden Bausparverträge häufig als eine Sparmöglichkeit für Jugendliche genutzt, sowie zur Riester-Förderung. Besonders bei einer Modernisierung lohnt es sich, diese mit einem Bausparvertrag zu finanzieren, da Banken bei einem Finanzierungsbedarf unter 50.000€ oft keine sehr guten Angebote machen.

Auf diese Sicherheit kannst du dich bei Bausparverträgen berufen
Bei einem Guthaben bis 100.000€ bist du gesetzlich abgesichert. Es kann dir folglich bis zu dieser Summe kein Geld verloren gehen.
Eine weitere Sicherheit kann es für dich sein, auf die Finanzkraft des Unternehmens zu achten. Hierzu gibt es zugehörige Rankings, die dir die Finanzkraft aufzeigen.

Darauf solltest du achten
Für einen Bausparvertrag musst du Kosten einplanen. Hierzu zählen unter anderem Kontoführungsgebühren, sowie eine oftmals genommene Abschlussgebühr. Außerdem musst du ein Mindestsparguthaben bei deinem Bausparvertrag besitzen, damit dir ein Darlehen ausgezahlt werden kann. Möchtest du einen Bausparvertrag abschließen, kannst du mehrere Verträge unterschiedlicher Anbieter vergleichen, um den für dich günstigsten Vertrag zu finden.

tobias
Author: tobias